Ich kauf mir ein Wohnmobil. Technische Aspekte.

In Alle, Wohnmobil, Wohnmobil kaufen by JanniSiamlidisLeave a Comment

Teil 2 der Reihe: Ich kauf mir ein Wohnmobil.

Im letzten Beitrag haben wir gemeinsam herausgefunden mit wie vielen Personen, wir wohin fahren. In diesem Teil möchte ich auf die technischen Aspekte unserer Wünsche eingehen. Wenn du neu auf der Seite bist lies zuerst das Vorwort zu dieser Reihe.

Zusammenfassung

Ich bin auf der Suche nach einem Wohnmobil mit vier Schlafplätzen. Es sollte gut isoliert sein und eine gewisse Winterfestigkeit mitbringen. Außerdem sollte es die 3,5t nicht übersteigen und nicht länger als 6m sein.

Isolation

Es ist kein Geheimnis. Die meisten Wohnmobile bestehen aus einer verstärkten Schaumkombination. Entweder ist der Schaumstoff mit GFK oder mit Aluminium verstärkt. Aluminium ist sehr leicht und widerstandsfähig, aber auch relativ empfindlich und teuer. GFK hingegen ist sehr günstig und ausreichend stabil. Es ist leider sehr porös und neigt eher zum Brechen als zum Verformen. Allerdings lässt sich GFK kostengünstig reparieren. Um ein Wohnmobil sehr robust zu bauen, neigen die namenhaften Firmen dazu, die Außenhaut mit Aluminium zu verstärken und die Innenhaut sowie das Dach mit GFK. Ein Dach aus GFK bietet nicht nur geringere Produktionskosten, sondern schützt das Wohnmobil außerdem vor Hagelschäden und das wiederum lässt die Versicherungsbeitrag sinken. Eine Schaumstoffisolation hilf im Sommer und im Winter, aber ich glaube nicht, dass ich das weiter ausführen muss.

Winterfestigkeit

Lasst euch nicht täuschen. Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen winterfest und wintertauglich. Einen kurzen Überblick möchte ich euch verschaffen und habe daher einige Punkte aus den Systemprüfuneng für euch zusammengetragen. DIN NORMEN EN 1645-1 bzw. EN 1646-1 Prüfstufe II und III. Quelle: Hymer

  1. Wintertauglich: Das Testfahrzeug wird über mindestens zehn Stunden, mit geöffneten Fenstern, auf 0 °C heruntergekühlt. Es werden 6 Messpunkte im Fahrzeug verteilt, wobei einer zentral positioniert ist und ca. einen Meter über den Boden im Wohnbereich hängt. Jetzt gilt es den Wohnraum so schnell wie möglich auf die Temperatur + 20 °C zu erwärmen. Dieser Vorgang darf nicht länger als 2 Stunden dauern und die Differenz aller Messpunkte darf nicht mehr als 7°C betragen.
  2. Winterfest: Das Testfahrzeug wird über mindestens zehn Stunden, mit geöffneten Fenstern, auf – 15 °C heruntergekühlt. Es werden 6 Messpunkte im Fahrzeug verteil,t wobei einer zentral positioniert ist und ca. einen Meter über den Boden im Wohnbereich hängt. Jetzt gilt es den Wohnraum so schnell wie möglich auf die Temperatur + 20 °C zu erwärmen. Dieser Vorgang darf nicht länger als 4 Stunden dauern und die Differenz aller Messpunkte darf nicht mehr als 7°C betragen. Nach einer Stunde Stabilisierungszeit, während der das Testfahrzeug von der Heizung auf + 20 °C Innentemperatur gehalten wird, werden die Wassertanks befüllt und nach einer weiteren Stunden wird geprüft ob alle Wasserleitungen/ Wasserhähne funktionieren.

Da ist ja ein gewaltiger Unterschied! Die Wintertauglichkeit besagt eigentlich nur, dass dass Wohnmobil es schafft, den Wohnraum zu erwärmen. Bei den winterfesten Fahrzeugen hingegen, wird das Fahrzeug noch bei – 15 °C warm und wir können noch das Wassersystem nutzen, um z.B. nach einem anstrengenden Skitag zu duschen. Diese Eigenschaft wird erreicht, indem das Wassersystem in einem Doppelboden eingebaut wird. Dieser Doppelboden ist beheizt und garantiert mir, dass die Wasserleitungen und die Wassertanks nicht einfrieren. Übrigens, der Abwassertank/ Grauwassertank bzw. das Wasser dort drin, lässt sich in flüssiger Form besser Ablassen.

3,5t und 6m Länge

3,5t bei 6m Länge sind mehr als realistisch. Wir wollen auch Reisegepäck mitnehmen und daher benötigen wir auch ein wenig Zuladung. Im Bereich der 6m sind wir bei ca. 600kg. Umso größer die Fahrzeuge werden, desto kleiner die Zuladung und diese sinkt exponentiell. Bei den aktuellen Eura Mobil Alkoven sind es bei 1m mehr als 300kg weniger Zuladung. Die Masse in fahrbereitem Zustand beträgt beim Terrestra 6m -2850kg und beim 7m -3100kg. Reichen dir 400kg? Und das sind die Vorgaben des Herstellers. Lieber mal auf die Waage!

Weiter geht’s im nächsten Teil – Vorauswahl ->

Leave a Comment